Mein Wort zu Ostern

Klaus R. frontal ...

Der Autor läßt sich | blicken

Auch wenn mancher Zeitgenosse männlichen oder weiblichen Geschlechts darüber verständnislos oder boshaft den Kopf schütteln wird, ich sags trotzdem:

Für mich muss kein Osterlamm, kein Osterlämmchen sterben, muss ihnen nicht die Kehle durchtrennt werden.
Darüber bin ich froh; und das verstehe ich auch unter …

„Frohe Ostern“!

Klaus R., Karfreitag, den 02.04.2010

Schreibe einen Kommentar