SPD-Maas’sche Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Reaktion von Medien in Deutschland auf das SPD-Maas’sche Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Eine Kritik von Gunter Dringenberg, mit dem Springer-Verlag in den 89/90er Jahren geschäftlich verbunden.
Eine knallharte, klare Ansage an seine ehemaligen Journalisten-Kollegen … und dabei völlig realitätsorientiert.

Gunter Dringenberg schreibt in seiner Kolumne unter anderem:

„In der heutigen BILD lässt sich „Chefredakteur“ Julian Reichelt über das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von JustizMINI Heiko Maas (SPD) aus. Nein – das erscheint mir nicht als eine Kolumne eines Journalisten, das empfinde ich als ein hasserfülltes Pamphlet gegen die AfD.“, Zitat Ende.

Den vollständigen Originaltext lesen Sie hier <<<

Gunter Dringenberg ist auch Autor des erfolgreichen Thrillers BRAINCHIP (ebook).

Ein Klick zum Buch <<<