Juristen in Deutschland

Der Professor kritisiert stellenweise sogar herzerfrischend und Mut machend, schiebt aber immer gleich dem Pakt zustimmendes Vokabular nach.
Auch die Juristen eiern sichtlich herum, statt klare Kante zu zeigen. Sie sollten auch im Vorfeld gleich die Gefahren ansprechen, denen sie sich aussetzen, wenn sie Tacheles reden und Statements abgeben, die Merkel und Co. sauer aufstoßen lassen, weil sie nicht in ihr Konzept passen, sofern sie auch nur ansatzweise der Wahrheit entsprechen.

Gerade die juristische Akademiker-Fraktion ist kraft ihrer Reputation angehalten, auf die Gefahr der Sanktionen hinzuweisen, denen Beamte und Staatsangestellte ausgesetzt sind, wenn sie sich der Wahrheit verpflichtet fühlen und sie als Juristen das verurteilen! Und nicht mittragen! Und sich nicht vor diesen dreckigen Karren spannen lassen werden! Klare Kante zeigen … auch beiden Juristen.

Aus unserer Vergangenheit Lehren ziehen, lernen, das gilt heute erst recht. Nicht wieder in den mörderischen Kadavergehorsam verfallen, wie seinerzeit unter Hitler und Honecker! Nicht noch einmal ein derartiges unverzeihliches Versagen der Justiz! 


Prof. Reinhard Merkel, Universität Hamburg, zu den Auswirkungen des Migrationspakts

Klaus R., am 12.12.18