Eine Rehabilitierungswahnvorstellung

Verfasst am 19.08.2009 15:15:50 Uhr
Zitat: Linke-Chef Lothar Bisky will die DDR rehabilitieren
– Lothar Biskys
„DDR-Rehabilitierungswahnvorstellung“.

Ich hab’s kommen sehn!“
Mein persönliches Statement zu gewissen Tendenzen in Deutschland …

Wenn ich so einen unsinnig verwissenschaftlichten Nonsens lese, drängt sich mir unvermeidlich folgendes auf:

Wir sollten die Bezeichnung „DDR-Bürger“ eher als Schimpfwort, denn als Heiligsprechung verstehen.

In was für einer „wissenschaftlichen“ Dunstwolke schwebt dieser Mann eigentlich immer noch? Zum Zeitpunkt der Deutschen Vereinigung war nicht etwa die Bundesrepublik Deutschland, sondern doch wohl bekanntermaßen diese menschenunwürdige, verlogene, unglaubwürdige und lebensunfähige „DDR“ kaputt!

Die Vertreter, die eigentümlichen Verhandler jener „DDR“, waren nun wirklich nicht qualifiziert, irgendwelche Bedingungen an das Prozedere und die Inhalte der Vereinigung zu stellen. Nicht eine einzige!

Das sollten alle ewig Gestrigen endlich kapieren; und deren Nachkommen ebenfalls.

Schon das so unfassbare wie blauäugige Entgegenkommen der seinerzeit verantwortlichen bundesdeutschen Politiker wie Kohl und Schäuble, CDU, in Form jenen kropfartigen „Einigungsvertrages“ hatten die selbsternannten „DDR“- Bürger nicht verdient und war noch aus anderen Gründen völlig unangebracht.
Das war eine gewaltige, nachhaltige Fehlleistung der damaligen Bundesregierung und aller politischer Kräfte, die dabei mitgewirkt haben. Und die Altbundesbürger sind auch nicht ganz unschuldig daran.

Klaus R.

Schreibe einen Kommentar