Die Widersprüche unserer Zeit

Verfasst am 15.02.2008 10:11:36 Uhr

Die Habenichtse und die Nimmersatten

Die Widersprüche unserer Zeit.

Der Post-Chef selber kriegt den Hals nicht voll. Von den Armen in dieser Republik, die bei der Postbank ein Girokonto haben, presst dieser armselige, skrupellose Kerl auch noch die satten Kontoführungsgebühren ab, nur weil die weniger als 1250 Euro monatlich aufs Konto kriegen. So finanzieren die Armen die Gebührenfreiheit derjenigen Postbankkunden, die genug Geld haben, vor allem denen, die schlichtweg zu viel auf dem Konto haben!

Es ist längst überfällig, dass bei Angestellten eines Unternehmens wie das der Post AG die Einkommensansprüche nach oben hin deutlich und in entschieden niedrigerer Höhe begrenzt sein müssen. Diese Einkünfte haben sich dabei, für den Normalbürger nachvollziehbar, in einem für alle erträglichen Bereich zu bewegen!

Ich fordere eine gründliche Reform aller Einkommen!

Packen wir’s endlich an, die Zeit hierfür ist reif!

Klaus R.


www.anecken.de/blog

Schreibe einen Kommentar