Aus der Geschichte lernen …

Interessante Entwicklung 2019 – Die Wiederkehr des totalitären Staates in Deutschland – Info dazu hier <<<

——————————————-

Wahlfälschung

Die berechtigte Sorge um die korrekte Auszählung der Stimmen bei Wahlen ist ein deutlicher Hinweis darauf, wie weit heruntergekommen das Demokratieverständnis jener Zeitgenossen im Lande ist, die Wahlfälschungen unkommentiert lassen … in der Hoffnung, davon zu profitieren.

Mir selbst ist längst klargeworden: Wir leben tatsächlich schon in einer „Bananenrepublik“! – Und diejenigen, die eine solche erst mit Leben erfüllen, finden sich ausgerechnet in jenen Parteien und Massenorganisationen und Vereinen, die stets verlogen und lauthals von Demokratie reden, aber nicht danach handeln! – Auch hier werden Erinnerungen bei mir wach an das menschenverachtende Regime, welches in der „DDR“ gleichermaßen Demokratie, Freiheit und Menschenwürde mit Füßen getreten hatte. Wie ist dieser katastrophale Rückfall zu erklären?

Diese Frage sollte sich nicht nur die Bevölkerung stellen, sondern explizit die Leute, die sich akademisch mit derartigen Themen beschäftigen: Soziologen, Politikwissenschaftler, Historiker! Allesamt Vertreter der so genannten „Geisteswissenschaften“.

Klaus R., am 27.8.19

Deutschland – Deine impotenten Medien und untalentierten Medienvertreter.

Gerade auf RTL Nachrichten gesehen zur Demo „Pro Chemnitz“, die ja von den Vaterlandsverächtern als „rechtsextrem“ verschrien wird und den Gegendemonstranten, auch seitens der offenbar aus allen Ecken der Republik herangekarrten geschätzten 1000 Teilnehmer, rekrutiert aus den Gewerkschaften. Dabei ist mir folgendes durch den Kopf gegangen: Hat von Euch jemand unter den Teilnehmern bei all den Gegen-Demos je eine schwarz-rot-goldene Fahne flattern sehen? Ich nicht. Daran lässt sich schon ablesen, wie es um das Verhältnis dieser Leute zu unserem Land, das Deutschland ist, steht.

So paradox das auch ist: Vaterlandsliebe macht jeden Deutschen zu „Rechtsextremen“. Was für ein Irrsinn, von denen verbreitet und suggeriert, denen Heimat am Arsch vorbeigeht. Kaum noch auszuhalten, diese ethnische Verwahrlosung.

Auch das ARD präsentiert solche Meldungen <<<<

Übrigens, auch die SED-Blockflötentruppe seinerzeit hatte die Menschen in Massenorganisationen gepresst, um sie für ihre irrsinnige, lächerliche, trotzdem schon verbrecherische Ideologie missbrauchen zu können. Sie sollten – und sie haben das auch getan – dafür herhalten, bei Massenveranstaltungen, oder wo auch immer, leidenschaftliche „Bekenntnisse“ zur „DDR“ vorgaukeln (hat jetzt gerade nichts mit dem scheinheiligen Gauck zu tun).

Wie Geschichte sich doch wiederholt. Auch in der Nazi-Ära 1933 war das bekanntlich schon so.

Klaus R., am 25.8.19

Ein Gedanke zur Demokratie

Sollten „Demokraten“ nicht auch die Auffassungen „Andersdenkender“ zulassen (können)?

Erst dann sind sie Demokraten.

Gegengehalten wird mit nachvollziehbaren Argumenten, nicht mit Hetze und Verunglimpfungen und Beleidigungen, erstrecht nicht ausufernd mit Brandschatzungen, Sachbeschädigungen und Baseballschlägern.

Klaus R., am 23.5.19

Wer braucht einen Verfassungsschutz, der die Verfassung – das deutsche Grundgesetz – auf den Kopf stellt, nur um eine Partei im Auftrag einer Deutschland feindlich gesinnten Kanzlerin aus dem Weg zu räumen?

Die bisherigen Mitarbeiter dieses Amtes müssen sich doch wie im falschen Film vorkommen und misstrauisch werden. Sie müssen sich doch langsam – besser schnell – fragen, ob sie überhaupt noch dem richtigen Dienstherrn „dienen“, oder vielleicht schon vor einen ihnen selbst schadenden Karren von Mächten gespannt sind, die Deutschland und ihre angestammten Bewohner samt deren Kultur, Sprache und Identität weg haben wollen. Sie müssen doch erkennen, dass sie sich gerade an dem beteiligen wollen, wovor sie unser Land eigentlich zu schützen gelobt haben.

In dieser Bundesrepublik Deutschland kann einem Angst und Bange werden. Mir klingt dieser NSDAP-Freisler in den Ohren … Oder die Rote Hilde der SED. Und die Anweisungen jenes Typen an seine Vollstecker, Feinde des Sozialismus rigoros zur Strecke zu bringen.

Stehen wir in Deutschland erneut vor einer Zeit, in der Menschen wegen ihrer gesellschaftspolitischen Auffassungen und Aktivitäten per Genickschuss, Fallbeil oder Rufmord zur Strecke gebracht werden? Haben uns beide menschenverachtenden Diktaturen „dank“ Merkel eingeholt?

Ist das Zitieren eines ehemaligen BVerfG-Richters bald schon verfassungsfeindlich?

"Der Staat hat dafür Sorge zu tragen, daß Angehörige des Islams in ihrer Minderheitenposition verbleiben, ihnen mithin der Weg verlegt ist, über die Ausnutzung demokratischer politischer Möglichkeiten seine Ordnung von innen her aufzurollen." – Ernst-Wolfgang Böckenförde, Richter des Bundesverfassungsgerichts von 1983 bis 1996.Dass inzwischen selbst Positionen, die von Verfassungsrichtern zum Schutz der Verfassung vertreten werden, in die Nähe der Verfassungsfeindlichkeit gerückt werden, zeigt die ganze Absurdität der vom neuen Bundesverfassungsschutzpräsidenten Haldenwang gegen die AfD vorgetragenen Vorwürfe. Meine Videobotschaft dazu:https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/lukas-wick-islam-und-verfassungsstaat-religionsfreiheit-ist-kein-gottesgeschenk-1785872-p3.html

Gepostet von Beatrix von Storch am Dienstag, 5. Februar 2019

Beatrix von Storch, AfD-Bundestagsabgeordnete, zum Verfassungsbruch durch den Verfassungschutz.

Klaus R., am 6.2.19