Prof. Dr. Jörg Meuthen-Reden

Prof. Dr. Jörg Meuthen  zur neuen patriotischen Allianz und die Zukunft der EU.  2 Patrioten für Europa: Meuthen trifft Vilimsky (Österreich), am  21.4.19
2 Patrioten für Europa: Meuthen trifft Vilimsky

+++ 2 Patrioten für Europa: Meuthen trifft Vilimsky +++➡ Anschauen – und Teilen bitte nicht vergessen:Die Spitzenkandidaten der FPÖ und AfD zur Europawahl sprechen über die Zukunft der EU!Vor dem Hintergrund der erfreulicherweise immer größer werdenden patriotischen Fraktion im EU-Parlament behandeln die beiden Spitzenpolitiker Prof. Dr. Jörg Meuthen und Harald Vilimsky zahlreiche aktuelle Fragen zu der am 26. Mai stattfindenden Wahl zum Europäischen Parlament.Moderiert wie gewohnt von Hans-Hermann Gockel werden Themen wie der UN-Migrationspakt, das Verhältnis zum ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban, der Brexit, die Rolle des Heiko Maas, Frontex, das Versagen der deutschen Kanzlerin in der Migrationsfrage, die mediale Landschaft, die drohende Islamisierung, die Gelbwesten-Bewegung in Frankreich und das Verhältnis zu Russland und den USA und vieles mehr klar angesprochen.Viel Vergnügen und unser Dank an Harald Vilimsky für die Teilnahme!YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=pnLfWVqBYK0JETZT unseren YouTube-Kanal abonnieren:https://www.youtube.com/channel/UCq2rogaxLtQFrYG3X3KYNww/about?sub_confirmation=1Hier finden Sie alle Infos zur Europawahl und unseren Kandidaten:➡ https://www.afd.de/europawahl/

Gepostet von AfD am Donnerstag, 18. April 2019

Zur Europawahl am 26.05.2019

So interessante wie amüsante Wahlauftaktrede des AfD Vorsitzenden Prof. Dr. Meuthen: https://youtu.be/9Uu3oBQVz4o

Mordaufrufe gegen AfD-Repräsentanten

Alles, was hier in dieser Ansprache gesagt wird, ist nachvollziehbar! Und notwendig, gesagt zu werden. Niemand sollte nachher behaupten dürfen, man habe nichts dazu mitbekommen und wieder einmal von Nichts gewusst. Wahrhaftige Demokraten und Anhänger des Rechtsstaates in den deutschen Parlamenten, insbesondere dem Bundestag, und dem europäischen Parlament, werden sich mit jedem von den Feinden unseres Landes, unseres Staates, der Demokratie und Meinungsfreiheit attackierten Parteien und den diese vertretenden Personen solidarisieren. Schon aus Prinzip, aber auch aus Menschlichkeit.

Mordaufrufe gegen AfD-Politiker – linksextremistische Gewaltbereitschaft in neuer Dimension.

Liebe Leser, meine heutige Sonntagskolumne möchte ich nutzen, um auf die Gefahren linksterroristischer Gewalt – insbesondere durch die sogenannte "Antifa", von der sich weite Teile von Grünen, SPD und Linken kein bisschen distanzieren – aufmerksam zu machen.Hierzu habe ich im Europäischen Parlament folgende Rede gehalten:—————-Herr Präsident, liebe Kollegen! Ich bin dankbar, dass wir diese von mir beantragte Debatte heute auf der Tagesordnung haben. Die vielen Beispiele zeigen, wie nötig sie ist. Die Stimmung in der Gesellschaft wird immer aufgeheizter. Viel zu häufig mündet sie in körperliche Gewalt gegen Mandatsträger. Ich denke hier exemplarisch vor allem an den Danziger Bürgermeister Adamowicz, der einem schändlichen Attentat zum Opfer fiel. Kollege Lewandowski hat dazu alles gesagt. Seien Sie versichert: Die Betroffenheit reicht weit über Polen hinaus.Ich sage es in aller Deutlichkeit: Wir alle müssen jede Form politisch motivierter Gewalt konsequent verurteilen!Doch während – und das muss ich kritisieren – rechtsextreme Gewalt völlig zu Recht geächtet wird, wird linksextreme Gewalt leider häufig bagatellisiert. Deutsche Sozialdemokraten leisten diesem Denken Vorschub: Der SPD-Parteivize Stegner meint, Gewalt sei nicht links. Sein Parteigenosse Martin Schulz – in diesem Haus wohlbekannt – behauptet gar, dass Links und Gewaltanwendung sich gegenseitig ausschließt. Ein Blick in die Geschichtsbücher täte diesen Herren mal ganz gut: Die Schwarzbücher des Sozialismus und Kommunismus füllen tausende Seiten.Und linksextreme Gewalt ist auch ein Problem der Gegenwart. Man denke hier etwa an die Aggression der linksterroristischen Antifa. Vertreter meiner Partei sehen sich inzwischen mit detaillierten Mordaufrufen konfrontiert, auch ich selbst. Natürlich müsste es in diesem Hause Konsens sein, die Antifa für ihre Gewaltexzesse zu verurteilen. Aber ganz im Gegenteil! Hier sitzen in diesem Haus sogar Abgeordnete der deutschen Grünen, die sich im Plenarsaal stolz mit Antifa-Flagge zeigen, die sich also zu linksextremen Gewalttätern grundsätzlich bekennen. Eine davon hat es sogar zur Fraktionsvorsitzenden der Grünen-Fraktion geschafft, nämlich Frau Keller. Ich frage – sie ist nicht anwesend, ich frage deshalb exemplarisch: Frau Keller, schämen Sie sich da eigentlich nicht?„Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›, das soll Ignazio Silone prophezeit haben.Die Antifa steht für diese Wiederkehr, und weite Teile der Linken schaffen es nicht einmal, sich davon zu distanzieren. Nein, sie solidarisieren sich sogar mit dieser Schlägertruppe. Und das, mit Verlaub, ist erbärmlich!Wenn linke Gewalt derart verharmlost wird, braucht man sich nicht zu wundern, dass auf Büros meiner patriotischen Partei Bombenanschläge verübt und Mitglieder ins Krankenhaus geprügelt werden.Das ist eben der Unterschied: Wir werden stets dafür eintreten, dass Linke das Recht haben, jeden noch so großen Unsinn zu vertreten. Die Linken hingegen wollen uns mundtot machen. Ich verspreche: Das wird ihnen nicht gelingen!—————-Allerhöchste Zeit, politische Gewalt JEGLICHER Couleur zu ächten. Allerhöchste Zeit für die #AfD.

Gepostet von Prof. Dr. Jörg Meuthen am Samstag, 2. Februar 2019

Das Motto der Linken: „Willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein …“


Jörg Meuthen: ❝Es ist mein Land, und ich liebe es!❞ Zur Europa-Wahlversammlung 2019 in Riesa.
„Meuthen – Der EFDD-Europa-Talk aus Straßburg“ am 28.12.18, 17 Uhr
Heute beantworte ich Ihre Fragen (Folge 4 des EFDD-Europa-Talks)

+++ "Bürger fragen. Ich antworte!" +++Vor einigen Wochen hatten Sie, liebe Leser, die Gelegenheit, mir hier auf Facebook Fragen zu stellen für die heutige Folge von "Meuthen – Der EFDD-Europa-Talk aus Straßburg". Davon haben Sie erfreulicherweise sehr zahlreich Gebrauch gemacht. Dementsprechend konnte ich auf eine große Themenbandbreite eingehen, von der Bekämpfung der sogenannten "Deutschen Umwelthilfe", die über 80 Millionen Menschen drangsaliert und erhebliche Teile unserer Volkswirtschaft (und damit unseres Wohlstandes) mit ihrem Treiben zerstören wird, wenn man sie nicht stoppt, … … über einen denkbaren Zusammenschluss patriotischer Kräfte im Europaparlament, …… über den Euro, … … über die Sicherheit der Renten … … bis selbstverständlich auch hin zu Migrationsfragen, insbesondere zu Merkels für Deutschland suizidalen Migrationspakt – alles ist dabei. Das Ganze wird wie immer gekonnt und souverän moderiert vom bekannten Fernsehmoderator Hans-Hermann Gockel. Anschauen und teilen – es lohnt sich!Zeit, Antworten auf die Fragen der Bürger zu geben. Zeit für die #AfD.——————–YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=yQ3IGDgSz1oJetzt direkt unseren YouTube-Kanal abonnieren:https://www.youtube.com/channel/UCq2rogaxLtQFrYG3X3KYNww?view_as=subscriberHier finden Sie alle Folgen des Europa-Talks:https://www.youtube.com/playlist?list=PLpUH8cg7QQcTwCGIbW_u-2SloRYRXynpYMachen Sie uns fit für den Europawahlkampf 2019. Spenden Sie für die Kampagnenfähigkeit der AfD und helfen Sie uns, unsere finanziellen Mittel u. a. für Filmaufnahmen aufzustocken: https://www.afd.de/geld-spenden.Herzlichen Dank.

Gepostet von Prof. Dr. Jörg Meuthen am Freitag, 28. Dezember 2018

Grandiose Rede von Jörg auf dem AfD-Landesparteitag in Bingen Dez. 2018. Bei der Rede von Prof Meuthen hat jeder Satz Hand und Fuß! Mit viel Humor – bei allem Ernst der angesprochenen Themen – vorgetragen. Danke dafür!

Zur massiven Verunglimpfung der Sachsen durch die Versagerparteien und deren Sprachrohre …

Eine hervorragende, mitten ins Schwarze treffende Ansprache von Herrn Prof. Dr. Meuthen! Solche schonungslose Ehrlichkeit kann man nur unterstützen. Ich jedenfalls bin froh darüber, dass sich Menschen wie Prof. Meuthen sich nicht zu schade dafür sind, sich gegen die desaströsen Entwicklungen in unserem Land mit seiner ganzen akademischen Reputation einzusetzen und auch die damit verbundenen, vielgesichtigen Risiken in Kauf zu nehmen! Meine Hochachtung vor so viel Courage!

Prof. Dr. Joerg Meuthen <<<