Herzlich willkommen!

Klaus R. frontal ...

Der Autor läßt sich | blicken

Politik ist nicht Schicksal.

Jeder einzelne von uns, jedes Individuum trägt auf seine Weise, durch sein ganz persönliches Verhalten und seine Befindlichkeiten entscheidend dazu bei, wie eine menschliche Gesellschaft beschaffen ist und wirkt.

Zum Beispiel gegenüber unseren animalen Mitgeschöpfen, die wir immer noch quälen –
Tierquälerei <<< bitte lesen

Bequemerweise und selbstverleumderisch beteuern wir jedoch, an allem keinen Anteil, keine Schuld, keine Verantwortung zu tragen, schließlich sei man ganz klein und unbedeutend.

>>> Info-Film über die Ernährungs-Alternative VEGAN

Politik ist die Summe des Ganzen. Wir sind Bestandteil dieses Ganzen. (kdr)

Audiobotschaft an den Leser >>>> Bitte einmal hinhören …
Das Recht des einzelnen auf Dummheit …

AUDIO-Botschaften


Links zu meinen „guten Seiten“:

  
———————————————————————————–

Tagesaktuell:

Mein Wort zum Sonntag …
Weltkriegsgefahr („Der Große Krieg“) akut …

Wie die Tierprodukte in die Fleischtheken der Supermärkte oder dem Einzelhändler kommen <<< Video dazu

Nahezu dämliche, arrogante Ignoranz ist das Dilemma! Menschen kaufen das Stück Fleisch, die Wurst, die Milch und den Käse oder was sonst noch aus dem dafür umgebrachten (abgeschlachteten, ermordeten) und hierzu gehaltenen Tier herausgepresst wird, ohne auch nur eine Sekunde daran zu denken, dass sie sich damit schuldig machen. Es kommt ihnen einfach nicht in den Sinn, dass sie etwas kaufen, wozu sie keinerlei Recht, keinerlei Anspruch haben. Und sie können ihre Mittäterschaft an den Verbrechen gegen unsere tierischen Mitgeschöpfe, die wie wir Menschen ja auch, aus Fleisch und Blut sind, und ein Herz haben, den spezifischen Verstand, die Leidensfähigkeit und den Lebensanspruch nicht realisieren. Warum wohl? Wo liegt das Problem? Wo die Defizite?
Wahrhaft intelligenten, lebensbejahrend gebildeten Menschen ginge endlich ein Licht auf. Und sie würden damit aufhören, noch dazu auf so jämmerliche Weise und so völlig unnötig Schuld auf sich zu laden.
Wann kapiert der Mensch das endlich?

Der Putsch gegen den türkischen Präsidenten Erdogan am 15.7.2016 …


Die katastrophalen Folgen der Tierhaltung in der Landwirtschaft …

So unterhaltsame wie bittere Satire

(Video mit Hagen Rether)

Schießbefehl

Zur Medienkampagne gegen die AfD und dem Vorwurf des Schießbefehls auf Frauen und Kinder, die als Flüchtlinge die Grenze unerlaubt überschreiten.

Wie Menschen reagieren, wenn sie glauben, sie essen Hundefleisch.
Kühe, Todeskandidaten aus der Milchproduktion auf der Frischhalte-Weide auf dem Weg zum Schlachter. Video ansehen





Wenn Pazifismus zur Idiotie wird …

Eine äußerst interessante Predigt selbst für mich als Atheist
Kanzlerin Merkels „weiß ich nicht“ zu den Flüchtlingszahlen

Der Kabarettist Hagen Rether zu den Folgen des Tierfleischkonsums – Video ansehen


Zur Gefahr für Deutschland durch den IS: Ist die deutsche Bundeskanzlerin überfordert?

Wird sie gar zum Problem?

13.7.2015: Gerade in den Nachrichten gehört …

Die Griechen fühlen sich durch die Bedingungen zum Milliardenhilfspaket gedemütigt. Gedemütigt? Hier dürften die Griechen etwas Entscheidendes nicht verstanden haben, oder ihrer fassungslosen Unverschämt unterliegen. Dabei haben die Griechen Europa nichts zu bieten, außer antike Ruinen und Sonnenstrände und Meerwasser.

Die Griechen fühlen sich auch noch von Deutschland gequält. Gequält? – Dieses Ausmaß an Selbstmitleid ist schon bezeichnend für die Mentalität dieses Volkes, und kein ehrenvolles Ruhmesblatt. Dabei sind es ausgerechnet die Deutschen, die den größten finanziellen Batzen diesem Land zukommen lassen. Geld, das die deutsche Bevölkerung erarbeitet, und zwar Tag für Tag.

Griechenland – die heiße Kartoffel der EU. – Fallen lassen, die vernünftigste Lösung eines sonst unendlichen Problems.

>>> Info-Film über die Ernährungs-Alternative VEGAN

Nordkoreas Bild vom Kommunismus

  • Mein Wort zum heutigen Sonntag und zur Ursache zahlloser Mankos der Intelligenz der Menschheit …

  • Wenig schmeichelhafte Alltagswahrnehmung:
    In jener diktatorischen „DDR“ haben sich die so genannten DDR-Bürger ohne zu murren nahezu alles vorschreiben lassen. Im heutigen Deutschland jedoch beherzigen sie oft nicht einmal die einfachsten Regeln des Benehmens und Anstandes. (kdr)

    Der Holocaust und der Vietnamkrieg … Endlich weiterführende Einsichten statt nur ewiges Gedenken. (kdr)

    >>> lesen
    In der Sendereihe „Historie“ im ZDF Info TV am 1.Mai 2015 zur Aufarbeitung der STASI-Akten der DDR-Staatsicherheit gesehen und festgestellt: Wir wissen immer mehr, wie die Stasi „gearbeitet“, passender, wie sie agiert hat. Logischerweise ergibt sich daraus doch die berechtigte Frage …
    >>> hier anhören

    Bei Facebook am 18.4.15 im Beitrag von Animal Equality Germany gelesen:
    Berufsverbot gekippt- Schweinezüchter Straathof darf weitermachen

    Einfach nur unerträglich. Diese fiesen Typen dürfen ihre ganze Unfähigkeiten und Unzulänglichkeiten sowie kranken Veranlagungen ungehindert voll ausleben. Was sind denn das für Richter, die das „Berufsverbot“ gekippt haben? – Wenn unser Rechtssystem derartige Fehlleistungen zulässt, ist etwas gehörig faul in unserem Rechtsstaat! Und in den Köpfen davon betroffener Juristen.

    Mein Wort zum Ostersonntag 2015: hier <<<

    Die leidige „Sommerzeit“

    Der moralische Verfall unserer „Volksvertreter“

    Biodeutsche? Das Unwort des Jahres.

    Meine eMail an folgende Adressaten am 11.01.2015: landesleitung@csu-bayern.de, bundespraesident@bpra.bund.de, angela.merkel@bundestag.de

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Bundesverkehrsminister Dobrindt, CSU, redet inzwischen nach Berichten des Nachrichtensenders N24 mit Blick auf die Lenker der Pegida-Bewegung von „Rädelsführern“. Und Rädelsführer werden bekanntlich vor Gericht gestellt. Herr Dobrindt liefert für mich alle Anzeichen dafür, dass unser Rechtssystem, unsere Rechtsstaatlichkeit auf bedenklich wackligen Füßen steht.
    Auch und gerade von Bundespolitikern darf man wohl erwarten dürfen, dass sie die Wahl ihres Sprachgebrauchs (Rädelsführer, Dumpfbacken) besser im Griff haben. Rädelsführer wurden im verbrecherischen Naziregime vor den Volksgerichtshof gestellt, in der menschenverachtenden „DDR“ vor das Oberste Gericht. Und politisch motivierte Aktivisten sind in beiden Regimen zielgerichtet kriminalisiert worden. So etwas will ich in Deutschland nicht wieder erleben müssen; nirgendwo.
    Allem Anschein nach ist jetzt bei Politikern und Medien bereits das Bemühen in Gang gesetzt, Teilnehmer der Pegida-Bewegung, Menschen mit einem anderen Blickwinkel als den offiziell gewünschten zu kriminalisieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus-D. R.
    Info-Quelle

    PEGIDA – eine Herausforderung unseres Demokratieverständnisses

    Journalismus und Pegida

    Ansichten …

    Falsch verstandene Meinungsfreiheit:
    Wir müssen reden … aber bitte immer nur, was ich hören will!
    Wir müssen demonstrieren … aber bitte immer nur für das, was ich für richtig halte! (kdr)

    Diese „Konstellation“ ist mir ausgerechnet eingefallen, als mir die negative Berichterstattung über die PEGIDA – Demonstrationen an den Kopf geknallt wurde …
    24.12.2014

    PEGIDA

    Der 3. Oktober 2014 – Tag der Deutschen Einheit im Nebel versunken

    Die DKP (Deutsche kommunistische Partei) immer noch Moskau-hörig …

    Mein Wort zu Ostersonntag 2014 …
    Jesus … haben die Römer ermordet und das Volk hat zugesehen … dann wurde er zur Ikone stilisiert … und ließen ihn dazu wieder auferstehen; und heute?
    Feiern die Menschen Ostern, meist ohne daran zu denken. Aber das Morden geht weiter – an den Tieren, die für diese Tradition herhalten müssen … – Klaus R. (Atheist).

    Die Sache mit der eigenen Sach‘ …

    Und eines wollen wir doch gleich mal klarstellen: Wie sich jemand ernährt, ist im Gegensatz zur vorherrschenden Auffassung keinesfalls mehr allein seine Sache, wenn andere dadurch in Mitleidenschaft gezogen und oder für die Folgen mit einzustehen haben! – Alles klar? (kdr)

    Zur aktuellen schweizer Einwanderungsproblematik, siehe Button „Deutschland-Tagesaktuelle Themen!

    Ernährungsproblematik

    • Die höchst bemerkenswerte Rede eines Ex-Managers zu den Folgen der Ernährung mit Tierfleisch …
    • zum Video <<<

      Meist sind die falschen Leute am richtigen Fleck …

      Vielleicht würde sich in Sachen Tierschutz und Ernährung in der Gesellschaft zum Positiven hin etwas verändern, hätten wir endlich mal einen Bundeslandwirtschaftsminister/in, der selbst geistig-moralische Fortschritte gemacht hat und infolgedessen Vegetarier oder gar Veganer geworden ist.
      Sowohl den Menschen, den Tieren und der gesamten Gesellschaft unserer Republik würde das unendlich gut tun.
      Stattdessen hocken solche Leute immer noch über z.B. einer Schweinshaxe und stopfen sich mit diesem Leichenteil das Maul. Das macht (mich) traurig und wütend.

      Klaus R., am 18.01.14

      Mein letztes Wort 2013 …
      ich wünsche der Bevölkerung mehr sinnmachende Einsichten statt lächerlicher Vorsätze.

      Zur schönen Weihnachtszeit …
      Kommt ein Arbeitsloser mit seinem kleinen Sprössling aufs Arbeitsamt. Auf dem langen Flur stehen viele Arbeitslose, darunter einige als Weihnachtsmann verkleidet. Und gerade kommt wieder einer durch die Tür eines Beraters. Ruft der Kleine: „Papi, wenn ich groß bin, werd ich auch Weihnachtsmann!“ – „Ach Sohn“, sagt da der Vater milde, „lern du erst mal einen anständigen Beruf. Weihnachtsmann kannst du danach immer noch werden.“ (kdr)
      Alle Jahre wieder …


      (Urheber: kdr)

      Das eher peinliche Koalitionsabstimmungsspektakel der SPD …
      … dient vermutlich doch lediglich dazu, die Grundlage für die Zuweisung einer Kollektivschuld zu legen, wenn diese Koalition schiefgeht.
      Ein Spektakel, aufwendiger als bei einer Bundestagswahl – die SPD wird dargestellt, als sei diese verkorkste, eigentlich schon längst überlebte Partei der Nabel der Welt. Dieser Partei fehlt die eigentliche Substanz, nämlich: intelligente Proletarier.
      Neuwahlen zum Bundestag 2014 wären ehrlicher.
      Klaus-D. R., am 14.12.13

      Vernunftsresistenz … in allen Bildungsschichten der Bevölkerung. Weihnachten 2013


      Deutschland, deine Demokraten …
      Die große Koalition einer neuen Bundesregierung scheint perfekt – werden wir jetzt von einer Monsterwelle neuer, fragwürdiger, unausgegorener Gesetze überrollt? – Übrigens, Koalitionen dürfte es in einer wahren Demokratie eigentlich gar nicht geben, denke ich. – Neuwahl bis zum eindeutigen Ergebnis? Ja.
      Interessante Auffassung: www.fachinfo.eu

      Die realisierbare Lebensleistung …

      Die allermeisten Menschen können nur dadurch eine echte, relevante, wahrhaftig nachhaltige Lebensleistung hervorbringen, wenn sie das tun, wozu nahezu jeder geistig gesunde Mensch in der Lage ist, um die Menschheit durch sich selbst ein stückweit voranzubringen, nämlich: durch die Umstellung seiner Ernährung auf zumindest vegetarische, jedoch besser und wirkungsvoller auf vegane Kost und auf ein veganes Konsumverhalten.

      Mein Wort zum Sonntag … am 17.11.13

      Grabsteininschrift:
      „Dieser Mensch hat allein durch sein Sterben zur Beseitigung von Missständen auf dem Globus beigetragen.“ (kdr)

      Appell an die Bürger …
      Wissen Sie, was durch und durch menschenverachtend ist? – Ich sags Ihnen: Wenn jemand mit seinem fahrbaren Untersatz, seiner Gehhilfe, an Leuten vorbeirast, ohne auch nur den Fuß vom Gaspedal zu nehmen.
      Ergänzend dazu: Ziemlich blöd wäre es wohl, wenn so bedrohte Fußgänger durch die Begriffsstutzigkeit, durch offensichtlich vorhandenen Schwachsinn eines dieser Raser zu Schaden kommen würde.

      Mein Wort zum Sonntag 10.11.13

      Unsere Ernährungsweise

      Warum geht das in die (meist doch ohnehin) hohlen Köpfe der meisten von uns nicht rein? Wegen des Strohs?
      Deutlicher kann jemand den Zusammenhang zwischen unserer Ernährung und unserem Verantwortungsbewusstsein gegenüber deren Folgen nicht darstellen, als der folgende Beitrag.
      Verantwortungsbewusstsein? Ist doch Bestandteil von Vernunft und Geist.
      Albert-schweitzer-stiftung.de – Warum-vegan?

      Gedanken zum Tag der deutschen Einheit 2013

      Die Medien nach der Bundestagswahl 2013

      Denkanstoß … zum Konservatismus

      Eine konservative Einstellung, konservatives Verhalten, rechtfertigt keinesfalls das Festhalten am Überlebten, Unrichtigen, Destruktiven und Widersprüchlichen.
      Konservativ sein ist kein Freibrief dafür, sich der Verpflichtung als Individuum zu entziehen, einen eigenen Beitrag zur wohlwollenden Entwicklung der Menschheit sowohl moralisch als auch geistig, technisch und kulturell zu leisten.
      Konservatismus darf nicht in technisch-moralischer Rückständigkeit münden.
      Klaus R., am 12.09.13

      Mein Wort zum Sonntag 08.09.13

      Vor den Wahlen …

      Abgeordnete – Entwicklungshemmer? Steine im Weg? … meine Audio-Botschaft zur Bundestagswahl 2013

      Denkanstoß …

      Wenn ich mir vorstelle, dass gerade in diesem Augenblich sich irgendein Mensch anmaßt, einem Tier das Messer an die Kehle zu setzen, um diesem das Leben zu nehmen, oder ihm das Bolzenschussgerät an den Kopf zu halten und hemmungslos abdrückt, um ihm den tödlichen oder oft nur schwer verletzenden Stahlbolzen ins Gehirn zu treiben, könnte ich bei aller Übelkeit, die sich in mir ausbreitet, aus der Haut fahren.
      Zum Glück beherrsche ich meine Emotionen.
      Klaus R., am 02.09.13

      Meine Gedanken zum Thema Pflege im Alter …

      Es herrscht nicht etwas Pflegnotstand, weil kein Geld in den Kassen der Krankenassen wäre, sondern schlicht und ergreifend deshalb, weil die Gewinnmarge der Betreiber von Alten-und Pflegeheimen zu üppig ist. Die Gier dieser Leute ist einfach zu groß! Das denen zur Verfügung gestellte Geld aus den Krankenkassen- und Pflegeversicherung fließt offenbar zum größten Teil auf die Privatkonten der „Pflegeunternehmer“, statt in die Qualität der Pflege und in den Lohn der Pflegekräfte.
      Um solche Verwerfungen endlich in den Griff zu bekommen, ist es deshalb erforderlich, entweder die Pflege der Alten in die Hände des Staates zu legen, oder den privaten Betreibern ordentlich auf die Füße zu treten und konsequent einzuschränken. Etwa mit einer vom Staat festgelegten Höhe der Gewinnmarge! Marktwirtschaft muss menschlich bleiben. Nur so ist sie akzeptabel.
      Klaus R., am 29.08.13

      Wikileaks-Informant Bradley Manning Die Anklage – gegen den Falschen?

      Sinn und Wert von Gesetzen …

      Wenn Gesetze dazu dienen sollen, Verbrechen von Regierungsmitgliedern von Staaten und Staatsbedienstete zu decken und die Information darüber kriminalisiert wird, sind es unzweifelhaft die falschen Gesetze!


      Übrigens: Im Grunde ist das, was hier zur Sprache kommt, kein „Verrat“ an den USA, sondern eher zutreffend ein berechtigtes, ja geradezu notwendiges Bloßstellen der unakzeptablen Machenschaften jener, die verlogener weise nur vorgeben, die Interessen ihres Landes und dessen Bürger, hier die der USA, im Sinn zu haben, aber es nicht wirklich tun.
      (Klaus R., am 31.07.13)

      Weidende Kühe – unschuldige Todeskandidaten …

      Video anschauen

      Milch


      Eigentlich sollte es schon bei nur leidlich intelligenten Zeitgenossen „klick“ machen: Die „Fleisch, Milch – und Eierproduzenten (zutreffender Mafia)“ haben längst nicht mehr die Ernährung der Bevölkerung im Sinn, sondern nahezu ausschließlich ihre unersättliche Profitgier. Die machen mit dem Fleisch und den Ausscheidungen anderer Wesen nur Geld, viel Geld – und das grundsätzlich immer auf Kosten und zulasten anderer. Warum kriegen die meisten Menschen das in ihre (hohle) Rübe nicht rein? Woran liegt das?

      Heute Morgen erst wieder einen Tiertransport vorüberfahren sehen mit Kühen aus einer „Milchviehanlage“ hier im Ort. Tiere, die offenbar durch tagtäglichen Missbrauch ausgelaugt und nicht mehr so leistungsfähig sind, wie von den Betreibern dieser Anlage gewünscht. Ziel dieser elenden Fahrt: Irgendein Schlachthof, eine Massentötungsanlage. Hatten wir ja schon auch für Menschen. Ob dem Fahrer dieses LKWs seine Mittäterschaft bewusst ist? Wohl kaum, denn dafür wäre ein gewisses Maß an emotionaler Intelligenz – Empathie – erforderlich. (Klaus R., am 23.07.13)

      Appell an Ihre Vernunft … Die Taliban und deren Islam …

      Appell an Ihr Gewissen … Ihre Vernunft … Ihren Anstand … Ihre Menschlichkeit.

      Stopfleber … Video anschauen

      Arbeitsmarkt-Politik in „Hart aber fair …“

      Rente mit 70- wer will denn so was?
      Ich sage:
      Ziel der Sozialpolitik muss es doch sein, den Lebensabend nach der Erwerbsarbeit zu verlängern, statt den Lebensabend durch eine Verlängerung der Erwerbsarbeitszeit zu verkürzen.
      Ziel: Verlängerung des „Lebensabends“ nach Renteneintritt. Dafür müssen auch die ökonomischen Rahmenbedingungen geschaffen werden.

      Klaus R., am 02.07.13

      Kriegsbeutestücke – verlorene Kunst: Selber Schuld!

      Bundeskanzler Frau Merkel will die Beutestücke aus der Eremitage in Russland, die vor der 2.Weltkriegs-Niederlage in Deutschlands Museen zu sehen waren, zurück haben. Den Siegern bei kriegerischen Auseinandersetzungen fiel seit Menschengedenken doch immer irgendwelche Beute in die Hände. Es ist völlig normal, wenn die Sieger die Besiegten beraubten und ggf. sogar versklavten. Eigentlich hat sich bis heute daran nichts geändert: Kompliment an die Beständigkeit der Dusseligkeit und Unbelehrbarkeit der Menschheit.

      In wessen Namen stellt Frau Merkel eigentlich diese Forderung nach Rückgabe des deutschen Kulturgutes? Im Namen des deutschen Volkes doch nicht etwa? Das deutsche Volk hat angesichts der unfassbaren Verbrechen an den Juden, den als unwertes Leben „eingestuften“ Menschen, politisch anders denkenden Menschen, an der Bevölkerung anderer Nationen  unermessliches, nicht wieder gutzumachendes Leid  verübt. Der Österreicher A. Hitler und seine kriminelle Bande hat mit Zustimmung und Duldung des deutschen Volkes den 2. Weltkrieg entfesselt und das deutsche Volk als Kulturvolk unmöglich gemacht. Damit haben die Staatsbürger Deutschlands ihren Anspruch darauf, als Kulturvolk zu gelten und jedes Recht  auf Rückgabe deutscher Kulturgüter durch die Russen oder andere Siegermächte eigentlich verwirkt, wenn wir diese Konstellation endlich mal ehrlich, also aufrichtig und reuevoll betrachten.

      Die im Krieg aus Deutschland herausgebrachten Güter – ob Kunst oder Industrie oder Wissenschaftsleistungen – sind von uns schuldhaft verspielt werden. Jetzt müssen wir endlich die Charakterstärke hervorbringen, dass zu akzeptieren und uns mit dem Verlust all dessen abfinden. Wenigstens das sollten wir unserem Anspruch, trotzallem noch als Kulturvolk vor anderen zu gelten, doch wohl schuldig sein! Ich verachte übrigens Menschen, die für ihr Handeln, ihre Verhaltensweisen nicht bereit oder in der Lage sind sein wollen, die Verantwortung dafür zu übernehmen.

      Aus der Vergangenheit lernen heißt, für die Gegenwart und Zukunft die nötigen richtigen und von Vernunft getragenen Entscheidungen und Verhaltensweisen hervorbringen zu können. Darin sehe ich das eigentlich Nützliche von Vergangenheit. (kdr)

      Also, Frau Bundeskanzler Merkel, die von Putin verwendeten Argumente für die Weigerung Russlands, die Beute wieder herauszurücken, sind allesamt nachvollziehbar und respektabel.

      Verklickern Sie das bitte dem deutschen Volk!

      Klaus R., am 22.06.2013

      An unsere Politiker, die Volksvertreter: Toleranz und Weltoffenheit dürfen nicht selbstmörderisch sein! Das seid Ihr Eurem Volke schuldig. – Klaus R., den 09.06.13

      Gerade in den Nachrichten gelesen: Greenpeace fordert eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleischprodukte.

      Damit trifft Greenpeace direkt ins Schwarze. Höhere Steuern auf Tierfleisch und Tierfleischprodukte ist ein richtiger, wichtiger, längst überfälliger Schritt zur Lösung eines Menschheitsproblems. Und damit übertreibe ich bestimmt nicht.
      Klaus R. am 02.06.13

      Zum deutsch-deutschen Fußballfinale Champions League 2013 in London

      Lasst sie doch Schals stricken …
      Solange die Fussballfans an ihren Schals stricken, schlagen sie andernorts keine Scheiben oder Schädel ein …
      Klaus R. am 24.05.13

      Affe_klo
      Deutsche Befindlichkeiten Was für Blähungen …

       www.anecken.de/blog

      Counter-Box.de